Herzlich willkommen auf unserer Schulhomepage!


Klassenfahrt der 4. Klassen nach Juist

Die 4. Klassen sind vom 22.08.-26.08.2016 nach Juist auf Klassenfahrt gefahren.

Bei schönstem Wetter haben wir dort unter der Begleitung von Frau Laubvogel, Frau Helms-Eckhardt, Frau Häring und Sari Reinitz erlebnisreiche Tage verbracht. Ab MIttwoch hatten wir dann noch zusätzliche Unterstützung durch Sebastian (Schrotti), was besonders die Jungs begeisterte.

Nun erzählen die Homepage-Kids, die alle mit auf Klassenfahrt waren, von ihren Erlebnissen auf der schönen Insel Juist. Auch ein paar Fotos haben sie für euch hier veröffentlicht.

1. Tag

 

Klaudia und Leonie berichten: Wir fuhren mit der Klasse 4a und 4b vom 22.08.2016 bis 26.08.2016 auf eine Klassenfahrt nach Juist. Am Montagmorgen haben wir uns schon ganz früh am Hallenbadparkplatz getroffen. Um 7:30 Uhr mussten wir mit unserm Gepäck da sein. Dann haben wir unsere Koffer in den Bus gepackt. Um 8:00 Uhr sind wir schließlich losgefahren. Wir haben dann noch, schon im Bus sitzend, unseren Eltern zum Abschied durchs das Fenster gewinkt und sie winkten natürlich auch, bis sie uns nicht mehr sahen. Dann sind wir erstmal 2 Stunden gefahren und haben dann eine Pause gemacht. Wir sind dann noch eineinhalb Stunden gefahren bis zum Hafen in Norddeich-Mole. Eigentlich wollten wir zur Seehundstation, aber es war dort zu voll. Weil wir nicht zur der Seehundstation konnten, haben wir auf einem Wasserspielplatz gespielt. Nach dem Spielplatzbesuch sind wir wieder zum Hafen gegangen.Dort sind wir die Fähre gegangen. Weil bei dem schlechten Wetter unten unter Deck kein Platz war, mussten wir trotz Regen aufs Oberdeck und dort im Nieselregen sitzen. Unterwegs lernten wir ein Ehepaar mit zwei Hunden kennen. Die Hunde waren sehr geduldig, obwohl soooo viele Kinder sie streicheln wollten. Wir sind eineinhalb Stunden gefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir erstmal eine halbe Stunde zur Jugenherberge laufen, leider wieder begleitet von Regen. In der Jugenherberge angekommen,haben wir die Zimmer eingeteilt. Danach haben wir unsere Koffer abgeholt von der Kofferstation. Um 18:30 Uhr hatten wir Abendessen,es gab Pizza .Das wars mit unserem ersten und zum Glück einzigen verregneten Tag.

 

2.Tag

 Veerle und Pia berichten: Heute Morgen hatten wir unser erstes Frühstück. Nach dem Frühstück sind wir zum

Nationalparkhaus gegangen und haben uns einen Vortrag von Herrn Spiekermann über den

Klimawandel angehört. Danach sind wir noch durchs Dorf gegangen. Dort sind wir noch in

ein paar Läden gegangen, um z.B. Postkarten zu kaufen. Wir haben dort alles angeguckt oder haben etwas gekauft. Als wir zurück zur Jugendherberge kamen, gab es Mittagessen. Es gab Nudelauflauf mit oder ohne Fleisch. Danach sollten wir uns 45 Minuten auf unseren Zimmern ausruhen. Nach den 45 Minuten sind wir zum Strand gegangen. Am Strand durfte man nur bis 15:15 Uhr baden. Wir kamen aber leider erst um 15:11 Uhr an, also durften wir nur noch 4 Minuten baden. Aber auch das Spielen am Strand und mit den Füßen im Wasser plantschen hat viel Spaß gemacht. Später sind wir dann wieder zur Jugendherberge zurück gegangen. Zum Abendessen gab es leckere Pizza. Nach dem Abendessen sind wir raus auf den Spielplatz gegangen. Ungefähr um 22:30 Uhr (so lange hatten uns die Lehrerinnen wachgehalten) sind wir zum Strand gegangen, um uns dort das Meeresleuchten anzusehen, dass nur im Dunkeln zu sehen ist. Das war eindrucksvoll. Als wir zurück kamen, sollten wir sofort ins Bett.Das war ein toller Tag.

3. Tag

David und Dan berichten: Um 8.00 sind alle aufgewacht. Um 8.30 gab es Frühstück. Heute gab es den ganzen Tahg nur vegetarische Gerichte, den es war Vegy-Day. Zum Frühstück gab es Brötchen, Käse, Butter und Müsli. Danach mussten wir schnell aufbrechen zur Wattwanderung. Wir hatten nur eine halbe Ztunde zum Frühstücken. Als wir im Watt angekommen waren, begrüßte uns die Wattführerin. Die Wattführerin hieß Fiona. Der Wattboden, war glitschig und weich, für manche hat das sich cool angefühlt und für mache erst auch eklig. Wir sind weit ins Watt hinein gegangen, weil es dort die meisten Tiere gab.

Wir fanden zum Beispiel die Strandkrabben, die Taschenkrebse, die Wattwürmer, die Wattschnecken und Muscheln. Wir lernten auch, dass Muscheln ein "Bein" haben, wie ihr auf dem Foto oben sehen könnt. Danach haben wir in Gruppen noch ein Wattquiz gemacht, bei dem man verschiedene Dinge finden musste:

- etwas, das nach Meer riecht,

- etwas, das salzig ist,

- etwas das leicht ist,

- etwas, das nicht ins Watt gehört, und noch mehr

Am Nachmittag sind wir dann noch zum Strand gegangen und durften bei bestem Wetter schwimmen gehen oder am Strand nach Muscheln und anderen tollen Dingen suchen.

4. Tag

Emily und Rojda berichten: Donnerstag nach dem Frühstück sind wir mit unseren gepackten Rucksäcken zum Nationalpark-Haus gegangen. Dort haben wir eine Quiz-Ralley gemacht. Danach haben wir uns in 4er-Gruppen eingeteilt, aber wir waren auch eine 6er-Gruppe.

Wir durften danch allein durch die Einkaufsstraßen von Juist gehen. Das war cool. Dabei ist Till in einen Laden für Damenmoden gegangen, warum wissen wir nicht! Er hatte sich wohl geirrt! Dann gab es, als wir wieder an der Jugendherberge waren, Mittagessen. Nach der Mittagspause, die bis14:30 Uhr, haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt. Einige gingen zum Strand und die anderen sind in der Jugendherberge geblieben, um dort Freundschaftsbänder zu knüpfen oder das Tischtennisspielen zu lernen. Zum Schluss gab es lecker Würstchen zum Abendessen. Irgendwann danach haben wir uns dann in unserem Gruppenraum versammelt.

Dort haben wir sehr viel gesungen aus einem extra Klassenfahrt-Liederheft. Sari hat sogar für uns ein Solo gesungen, denn sie war früher auch einmal an unserer Schule im Schulchor.

Anschließend gab es noch die Siegerehrung der Quiz-Ralley. Den ersten Platz haben Jette und Leonie gewonnen. Der beste Junge war Alin zusammen mit Veerle. Dann war es endlich so weit, Es kam, worauf alle gewartet haben: Party! Wir haben viel Spaß gehabt beim Tanzen, Singen und Lachen . Wir haben tolle Musik gehört (unter anderem Bibi und Tina -  als ich noch klein war). Dann war schon unser letzter Abend vorbei.

5. Tag

 

Jano und Frau Häring berichten: Am Freitagmorgen mussten wir uns für die Abfahrt vorbereiten. Da haben alle Kinder ihr Bett abgezogen . Als alle Kinder damit fertig waren, sind wir runter zum Frühstücken gegangen. Danach haben wir unser Gepäck in die Koffer gestopft. Das war bei vielen Kindern nicht gerade einfach. Nachdem alle Kinder ihre Koffer gepackt hatten, haben wir sie draußen hingestellt.  Nach einiger Zeit wurden sie von einer Pferdekutsche abgeholt. Sie wurden dafür in einen großen Container gepackt. Dann haben alle Kinder draußen auf dem Spielplatz vor der Jugendherberge noch ausgiebig gespielt. Danach haben wir uns zu zweit aufgestellt und sind zur Fähre gegangen . Diesmal konnten wir auf der Fähre bei schönstem Sonnenschein die Rückfahrt antreten setzten uns natürlich aufs Oberdeck. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zurück nach Liebenau, wo unsere Eltern schon sehnsüchtig auf uns warteten.


Die neuen Homepage-Kids stellen sich vor:

Liebe Besucher unserer Schulhomepage,

in diesem Schuljahr arbeiten folgende Kinder in der Schulhomepage-AG an unserer Schulhomepage. Wie auch in vergangenen Schuljahren werden sie von aktuellen Projekten berichten. Heute stellen sie sich erst einmal mit ihren ersten digital erstellten Bildern vor.

Viel Spaß beim Anschauen!

Digitales Bild des Monats - Matthias hat gewonnen!

Die Jury des Wettbewerbs "Digitales Bild des Monats" hat das Bild von Matthias als schönstes Bild  im Mai 2016 ausgewählt. Hier könnt Ihr Matthias' Bild auf der Wettbewerbsseite sehen.

Alle Kinder der Homepage-AG freuen sich sehr über diesen Erfolg. Da werden wir sicher bald wieder neue Bilder gestalten.

HIer klicken!

Rollschuhaufführung am 7.6.2016

Heute Morgen haben sich die Kinder der Grundschule Liebenau in der großen Turnhalle getroffen, weil die Kinder der Rollschuh AG was aufführen wollten.

Alle Kinder suchten sich einen Platz. Die Rollschuh Kinder haben sich in der Zwischenzeit aufgewährmt. Plötzlich kam Musik und die Kinder fingen an etwas vorzuführen. Sie machten den Dreiersprung, Pinguin und den Flieger. Das war eine kurze aber gute Aufführung!

Einladung zum Familensportabzeichen

Die Homepage-Kids haben Handzettel für die Veranstaltung entworfen.

Der Frühling ist da, die Sonne lacht!

Alle Kinder freuen sich über die herrlichen Frühlingstage mit viel Sonnenschein.

Die Homepage-Kids zeigen ihre Freude über den Frühling mit den neuen Bildern, die Sie für den Wettbewerb Digi-Bild-des-Monats am PC gestaltet haben.

Wenn ihr auf ein Bild klickt, könnt ihr die Großansicht sehen. Ihr erfahrt dann auch, wer die Bilder gestaltet hat.

Neues aus dem Kunstunterricht

Fun and athletics - Die Homepage-Kids berichten

Am  18.04.2016 fand an unserer Schule mal wieder das große Sportfest "Fun and athletics" statt. Frühmorgens kamen alle Kinder, wie an jedem Tag zur Schule. Danach haben sich alle Kinder in der großen Sporthalle versammelt. Alle Kinder haben sich in Gruppen aufgestellt. Frau Felkel und Frau Laubvogel haben alle begrüßt und eine Ansage gemacht. Dann wurde bekannt gegeben, welche Gruppen an den Stationen anfangen durfte und welche Gruppen zunächst zuschauen durften. Später wurde gewechselt, so dass jede Gruppe im Laufe des Vormittags jede Station einmal gemacht hatte. Ab 9.00 Uhr gab es ein tolles Frühstück, das von den Eltern vorbereitet worden war. Der Höhepunkt des Tages war der Staffellauf.

Folgende Gruppen waren besonders erfolgreich:

Jahrgang 3: Die Bananas (3b) Die Supersportler (3b) Die Minions (3b)

Jahrgang 4: Fresh Banänies (4b) Hipp-Hopp-Gang (4c) Die wilden Hühner(M4)

 

Außerdem gab es noch folgende Gruppe:

Jahrgang 3:

Die Kuckucke (3a), Die Eisenfäuste (M3), Die wilden 8 (3a), Die unzerstörbaren(M3)

Jahrgang 4: Dancing Car(4c), Blitz Kitz (4a), Team Speedies (4b), Die Kämpfer (4a),

Die schlauen Füchse (M4), Zick- Zack (4c), Die coolen Erdbeeren (4b)

 

Die Homepage-Kids beschreiben euch unter der Fotogalerie auch noch alle Stationen, die aufgebaut waren.

Station 1 - Wendestaffel I

An dieser Station lag eine Turnmatte als Startlinie. Danach kamen drei Hütchen, um die man Slalom laufen musste. Dann musste man gegen ein Wendebrett springen und auf eine große Matte laufen. Sofort danach kamen auch schon die drei Hürden, über die man springen sollte. Anschließend kam schon wieder ein Wendebrett, gegen das man springen sollte. Zum Schluss gab es noch einen kleinen Tunnel, durch den man krabbeln musste. Das alles musste besonders schnell gehen, weil die Zeit gemessen wurde. (John)

Station 2 - Dreierhopp

An dieser Station lagen vier Matten hintereinander auf dem Boden. Dann musste man einen großen Schritt mit dem rechten und einen weiteren Schritt mit dem linken Bein machen und danach mit beiden Beinen zugleich möglichst weit springen. Die Sprungweite insgesamt wurde gemessen. (Jano)

Station 3 - Workshop "Go sports"

An dieser Station musste man eine große Matte hinlegen und einen kleinen Kasten davor. Die Kinder mussten sich auf den kleinen Kasten setzen, aber der Rücken musste zur großen Matte gucken. Vor dem Kind lagen drei Medizinbälle. Das Kind warf nun einen der drei Medizinbälle so weit es ging über den Kopf nach hinten. Es hatte drei Versuche. Alle Würfe wurden gemessen und der weiteste Wurf wurde gewertet. (Dilara)

Station 4 - Speedbounce

An dieser Station lag eine Matte auf dem Boden. In der Mitte der Matte war ein etwas größeres Hindernis aus Schaumstoff befestigt, das nach oben zeigt. Man sollte nun 15 x auf der Matte, die auf dem Boden lag, auf Zeit hin und her springen. Dabei sollte man aufpassen, dass man nicht stolperte. Gemessen wurde die Zeit, die man dafür brauchte. (Matthias)

Station 5 - Wendestaffel II

An dieser Station musste jedes Kind einer Gruppe den vorbereiteten Parcour ablaufen, wobei es einen Staffelstab in der Hand hatte. Dabei musste man durch einen Tunnel kriechen und am Wendebrett schnell die Richtung wechseln können. Wenn der letzte der Gruppe angekommen war, wurde die Zeit gestoppt. Wenn man den Tunnel ausgelassen hat oder das Wendebrett nicht berührt hatte, bekam man Strafsekunden für die Gruppe.

Station 6 - Werfen

Bei dieser Station musste man mit einem Softspeer aus dem Stand werfen. Da stand ein großer Rollkaste. Darauf lagen die Softspeere. Es lag ein 20 m langes Maßband auf dem Boden und daneben stand eine Bank. Jeder durfte drei Softspeere werfen und einen Probewurf machen. Die beste Weite wurde gemessen.

Die Staffel -  "Die Verrückte 8"

 Es gab drei Staffelreihen, in denen man laufen musste, die erste war mit einem blauen Bändchen, die zweite mit einem roten und die dritte mit einem grünen Band ausgestattet. Die Staffelläufer mussten dann mit dem kleinen Tunnel beginnen und durch ihn hindurchkriechen. Dann musste man um einen großen Kasten laufen und es ging weiter mit drei Hürden, über die man springen musste. Anschließend musste man um den großen Kasten laufen und über einen kleinen Kasten springen und dann kam das Highlight. Das war nämlich die große Matte, unter der drei Bänke standen. Da musste man sich ganz klein machen und durchkrabbeln. Dann musste man wieder um den Kasten laufen und noch durch den großen Tunnel. Das hat Spaß gemacht.  Wer als erstes da war, hat gewonnen. (Sina)

Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!